Kommunalpolitik Danke für Ihr Vertrauen!

Der Vorstand der SPD-Groß-Gerau dankt allen Wählerinnen und Wählern für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

 

Veröffentlicht am 16.03.2016

 

Kommunalpolitik SPD Kommunalwahlprogramm 2016 - 2021

Liebe Leserin, lieber Leser,

in den vergangenen Wochen wurden wir vielfach angesprochen, ob wir ein umfassendes Kommunalwahlprogramm vorlegen könnten. Das ist für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten schon fast eine Selbstverständlichkeit, dass wir unsere Inhalte auch langfristig überprüfbar veröffentlichen. Wie bereits zu den Kommunalwahlen 2006 und 2011 haben wir die Fortschreibung unserer vorherigen Programme auch ins Netz gestellt. Machen Sie sich ein Bild von uns und unseren Inhalten, sprechen sie uns an und wenn Sie Ideen für die Stadtentwicklung haben hören wir ihnen zu.
dl/SPD_Wahlprogramm_2016_-_2021.pdf

 

Veröffentlicht am 29.02.2016

 

Stadtpolitik Politik zwischen Zukunftsgestaltung und Nothilfe

Thomas Jühe, Bürgermeister von Raunheim, spricht auf einer öffentlichen Mitgliederversammlung des SPD Ortsbezirks Groß-Gerau über die Anforderungen an eine erfolgreiche Kommunalpolitik. Der Spagat zwischen generationenübergreifender Politik für eine soziale und familienfreundliche Stadt sowie schneller Hilfe für Flüchtlinge stellt Bürger, Politik und Verwaltungen vor bislang ungeahnte Herausforderungen. Die Veranstaltung ist öffentlich, also frei für Interessierte, Freunde und Kritiker der SPD.

Veranstaltungsbeginn: 21. Oktober, 19:00 Uhr, Gaststätte Zum Wagenrad, Am Sandböhl 3, 64521 Groß-Gerau

Veröffentlicht am 25.09.2015

 

Stadtpolitik Anwohner und SPD gegen Ausweitung der Logistikstellplätze in Dornberg

Rund 40 Dornberger haben sich am Mittwoch, 22. Juli (2015) am Ortsrand gegenüber der Automobillogistikfirma Altmann mit dem SPD Fraktionsvorsitzenden Jürgen Martin und der Groß-Gerauer Ortsbezirksvorsitzenden Cristina Reinhardt intensiv informiert und beraten.

Die Automobillogistikfirma plant ihre bestehenden Abstellflächen um zwei Hektar auszuweiten und würde damit deutlich  näher an die Wohnbereiche rücken. Die entsprechenden Flächen hat die Firma bereits vor Jahren erworben. Die Anwohner befürchten nun mehr Lärm, LKW-Verkehr, Belästigung durch Lichtfluter und einen weiteren Verlust an Naturschutz und ohnehin knappen Naherholungsflächen.

Die SPD-Fraktion hat sich jüngst als einzige in der Groß-Gerauer Stadtverordnetenversammlung gegen die Expansionspläne des Unternehmens ausgesprochen. Jürgen Martin (Foto) empfahl den Bürgern ihre Einwände während der bis Anfang August (2015) laufenden Planoffenlegung geltend zu machen. Rund 100 Unterschriften wurden bereits gegen das Vorhaben gesammelt. 

"Sprechen Sie mit Ihrem Bürgermeister. Sprechen Sie mit den verschiedenen Parteien. Stellen Sie realistische Forderungen. So funktioniert Kommunalpolitik. Sie werden Erfolg haben!", sprach Martin den Dornbergern Mut zu und fügte an: "Die SPD müssen Sie nicht mehr überzeugen. Wir stehen auf Ihrer Seite."

Veröffentlicht am 25.07.2015

 

SPD Jubilare Ortsverein SPD Neujahrsempfang - klare Kante gegen Pegida&Co

Die Groß-Gerauer Sozialdemokraten begrüßten und ehrten auf ihrem Neujahrsempfang im Januar 2015 über 30 Mitglieder, die bereits 25, 30, 40 sowie 50 Jahre der traditionsreichsten politischen Partei Deutschlands angehören. Der Wallerstädter Helmut Grießer berichtete gar aus seinem nun 60 Jahre währenden Engagement für die Sozialdemokratie.

Auch Ralf Stegner, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, dankte im Wallerstädter Dorfzentrum den Jubilaren für jahrzehntelanges politisches Wirken. Stegner: "Demokratie lebt von Engagement. Und Kommunalpolitik ist keine Unterabteilung, sondern die Basis jeder Politik."

Sowohl Stegner wie auch Landrat Thomas Will kritisierten die ausländer- und flüchtlingsfeindlichen Pegida-Proteste dieser Tage. Deutschland sei sehr wohl ein Land, dass in der Lage und Willens sei, Flüchtlinge und Vertriebene vernünftig aufzunehmen. Landrat Will sagte, dass die Flüchtlingszahlen weit unterhalb der verbreiteten Behauptungen lägen. Auf eine 10.000 Einwohner-Stadt des Kreises Groß-Gerau käme im Schnitt die Aufnahme eines Flüchtlings pro Woche oder einer Familie im Monat. Die Flüchtlingsdebatte sei nichts anderes als eine politische Scheindebatte.

Hein-Peter Friedrich, Vorsitzender der SPD Groß-Gerau, gedachte zu Beginn des Neujahrsempfangs den wenige Tage zuvor ermordeten Journalisten und Zeichnern des französischen Satiremagazins Charlie Hebo: "Religiöse Fanatiker und rechte Spinner rotten sich gegen Recht und Freiheit zusammen." Die Gesellschaft müsse Terror, Rassismus und Intoleranz klar entgegentreten. Dazu bedürfe es einer starken Demokratie, starken demokratischen Parteien und starken, selbstbewussten Bürgern, die sich einbringen in ihre Nachbarschaft, Vereine, kommunale Institutionen und offene Parteien wie die SPD.

Zur Online-Berichterstattung des Darmstädter Echos über den Neujahrsempfang der SPD Groß-Gerau: http://goo.gl/26b62p

 

 

Veröffentlicht am 18.01.2015