Durchfahrtsverbot endlich durchsetzen!

Stadtteil

Die SPD-Fraktion wünscht sich einen Bürgermeister, der Zeichen setzt und die Interessen der Bevölkerung beherzt durchsetzt, statt in den Vordergrund zu stellen, was nicht gehe. Dazu, so schlägt sie vor, möge sich der Bürgermeister seiner Stadtpolizei bedienen und künftig jeden LKW aufschreiben und zur Anzeige bringen, der das Durchfahrtsverbot ignoriert. Dem stehe, so Martin, nichts entgegen. Im Gegenteil, genau dieses Vorgehen sei geboten. Schließlich gehe es hier darum, gleiches Recht für alle durchzusetzen. Es werde sicher nicht allzu lange dauern, bis sich die neue konsequente Politik bei Disponenten und Fahrern herumgesprochen haben werde. Denn ein Verstoß koste immerhin 75€. Die Wallerstädter werden es ihrer Stadtpolizei danken, schließt die kurze Pressemitteilung der SPD Fraktion.