SPD-Neujahrsempfang mit Mitgliederehrung am 20. Januar 2019 im Dorfgemeinschaftshaus Berkach

Ortsverein

„Mehr Demokratie wagen!“

Etwa 80 SPD-Mitglieder und Freunde der Partei erlebten einen harmonischen und interessanten Neujahrsempfang im Berkacher Dorfgemeinschaftshaus.
Die Vorsitzende des Ortsvereins Groß-Gerau, Ute Wiegand-Fleischhacker, begrüßte herzlich die Anwesenden und nahm in ihrer Begrüßungsrede die aktuelle Groß-Gerauer Kommunalpolitik kritisch in den Blick.

                                               Hier können Sie weiterlesen

Besonders die Situation von nicht vorhandenem bezahlbaren Wohnraum, von fehlenden Kinderbetreuungsplätzen und den Verkehrsproblemen in der Innenstadt waren für sie Anlass ihrer Kritik. Sie forderte den spürbaren Mangel an bezahlbarem Wohnraum zu beseitigen, die Stadt endlich barrierefrei zu gestalten, die Kinderbetreuung der unter und über Dreijährigen deutlich zu verbessern, sich für die Jugendarbeit einzusetzen durch ein modernes Jugendzentrum mit mehr Personal und Angeboten, die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Berkach und der Mehrzweckhalle Wallerstädten sowie den Neubau des Hauses Raiß. Ebenso benötigen die Vereine mehr finanzielle und organisatorische Unterstützung. Sorgen mache sie sich um den zunehmenden Schwerlastverkehr, hier müssten Lösungen her. „Wir werden den Finger in die Wunde legen und unsere Forderungen immer wieder auf den Tisch bringen!“, so die Vorsitzende.
Sie begrüßte den neu gewählten Büttelborner SPD-Bürgermeister Markus Merkel, der in seinem Grußwort feststellte, dass die Partei keinen Anlass habe, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen.

Wahlen ließen sich gewinnen, wenn politische Themen im Mittelpunkt stehen, die mit den Menschen direkt zu tun haben und die Menschen bewegen. Dabei machte er allen Mut, sich auch zukünftig für die SPD stark zu machen, denn die Herausforderungen der Zukunft seien immens. Auch das Thema Klimawandel spiele sich nicht nur in der Arktis oder in Afrika ab, sondern ist vor Ort sehr konkret zu spüren. Dabei schilderte er eine Begehung des Rüsselsheimer Stadtwaldes mit Experten, in dem die Zeichen des Klimawandels mittlerweile auch schon deutlich sichtbar geworden sind.
Der ehemalige GEW-Landesvorsitzende Alfred Harnischfeger, der sehr kurzfristig für den erkrankten Landtagsabgeordneten Gerald Kummer einsprang, schlug den Bogen zur Europapolitik und der bevorstehenden Europawahl am 26. Mai 2019. Nach seinen Worten gebe es zu einem politisch handlungsfähigen Europa keine Alternative. Die größte Errungenschaft der Europäischen Union sei der dauerhafte Frieden. Er machte allerdings auch deutlich, dass dieses geeinte Europa mittlerweile durch nationalstaatliche Egoismen und Rechtspopulisten gefährdet sei, bestes Beispiel die Propaganda von Austrittsphantasien rechter Parteien. An den gegenwärtigen politischen Auseinandersetzungen zum Austritt Groß-Britanniens aus der zeigt sich, dass dabei nur Verlierer geben kann. Deshalb rief er dazu auf, die Europawahlen zu nutzen, um Zeichen für eine kraftvolle Demokratie zu setzen und die Gefährder der EU in ihre Schranken zu weisen.
Im Mittelpunkt des Empfangs standen die Ehrungen für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Auf positive Resonanz stieß, dass erstmals die stellvertretenden Vorsitzenden als Repräsentanten der Stadtteile die Würdigungen der zu Ehrenden vornahmen. Eindrucksvoll stellten sie die Vita und Verdienste der einzelnen Mitglieder dar. Dabei wurde deutlich, wie viel Kraft, Energie und Ideen Menschen einbringen, die sich seit vielen Jahren zur Sozialdemokratie bekennen und darin ein Motiv für ihr politisches Handeln und gesellschaftliches Engagement fest machen.


Als politische Aufgabe des neuen Vorstands wurde deutlich formuliert, junge Menschen dazu zu gewinnen, in der SPD politisch aktiv zu werden und ihre Ideen und Ziele mit einzubringen.

Folgende Personen wurden geehrt:

Für 25 jährige Mitgliedschaft
Brigitte Brückner
Für 40 Jahre Mitgliedschaft
Brigitta Karikari, Rita Auer, Horst Cezanne, Frank Schott
Für 50 Jahre Mitgliedschaft
Karl Martin, Klaus Katzenmeier, Dr. Harald Braun, Karlheinz Imhof, Norbert Simmermacher, Werner Charlet, Klaus Feine-Koch
Es war eine rundherum gelungene Veranstaltung zum Auftakt eines neuen Jahres mit dem Ziel, die Europawahlen zu nutzen und mit Willy Brandt zu sagen: „Mehr Demokratie wagen!“

Petra Boulannouar

 

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

13.03.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Sitzung SPD-Ortsvereinsvorstand

10.04.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Sitzung SPD-Ortsvereinsvorstand

15.05.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Sitzung SPD-Ortsvereinsvorstand

Alle Termine

 

Mitglied werden

 

Gerald Kummer

 

Hessen-SPD